Didaktik

Lehre im virtuellen Raum didaktisch gestalten

Aufgrund der Besonderheiten virtueller Kommunikation und der Unterschiede zu Präsenzveranstaltungen lässt sich Live-Online-Lehre gut mit einer „Flipped-Classroom-Didaktik“ kombinieren. Dabei wird die Wissensvermittlung (Vorträge, Präsentationen) in das Selbststudium ausgelagert, während die gemeinsame Kontaktzeit für die aktive Auseinandersetzung mit den Lerninhalten, für das soziale Lernen und für das Training digitaler Kompetenzen genutzt wird.

Beispiel für eine Flipped Classroom Einheit in der virtuellen Lehre

Auf den Unterseiten in dieser Rubrik finden Sie erprobte Empfehlungen für die didaktische Gestaltung von Live-Online-Lehre, darunter Tipps für die Vor- und Nachbereitung sowie Pausengestaltung, Infos zum Einsatz von Stimme und Webcam, Maßnahmen zur Vertrauensbildung im virtuellen Raum, Möglichkeiten für Präsentation & Visualisierung sowie Steckbriefe zu aktivierenden Methoden.

In einigen Abschnitten werden zudem Beispielfolien/-texte zum Download bereitgestellt. Diese Materialien stehen unter CC-0-Lizenz, so dass Sie diese ohne Einschränkungen und ohne Angabe des Namens der Verfasserin verwenden (z.B. in Ihren Foliensatz einbauen) und abändern dürfen.

Gerne verweise ich auch auf das frei zugängliche Handout „Videokonferenzen gestalten“, das Michael Kerres am Learning Lab der Uni Duisburg-Essen veröffentlicht hat. Auf vier Seiten werden zentrale Tipps für Videokonferenz-Lehre kompakt zusammengefasst.