Ausstattung & Zubehör

Den Arbeitsplatz einrichten

Zusätzlich zu den technischen und organisatorischen Voraussetzungen, die auch auf Seite der Teilnehmer obligatorisch sind (Meeting-App, schnelle Internetverbindung, Lautsprecher, Mikrofon und Webcam, ruhige Umgebung), können Lehrpersonen ihre Moderatorentätigkeit mit weiteren Hilfsmitteln unterstützen.

Mögliche Einrichtung des Arbeitsplatzes

An oberster Stelle ist die Nutzung eines (kabelgebundenen) Headsets sehr zu empfehlen, damit Geräusche in der Umgebung des Moderators, wie z.B. das Tippen auf der Tastatur, herausgefiltert werden. Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet das Sennheiser PC 8.2 CHAT. Alternativ sollte zumindest ein externes Mikrofon verwendet werden, z.B. Tisch- oder Ansteckmikrofon.

Zudem ist es hilfreich, einen zweiten (oder gar dritten) Bildschirm zu verwenden, um das Navigieren zwischen verschiedenen Fenstern und Ansichten zu erleichtern.

Professionell vor der Webcam auftreten

Wer die eingebaute Webcam seines Notebooks für die Videoübertragung nutzt, verwendet einen Laptop-Ständer (alternativ: Schuhkarton), um mit dem Gesprächspartner „auf Augenhöhe“ zu kommunizieren und einen herabschauenden Blick in die Kamera zu vermeiden.

Eine i.d.R. bessere Videobildqualität erzielt eine externe Webcam (z.B. Logitech C920 / Logitech C922 HD Pro Webcam / Logitech Brio 4k), die auf dem zweiten Monitor angebracht oder mit Hilfe eines Stativs platziert wird.

Externe Beleuchtung und Webcam für optimale Videobildübertragung

Um den Eindruck einer Schattenfigur zu vermeiden, sorgen Sie zudem für ausreichend Licht, das von vorne einfällt (Gegenlicht, z.B. durch Fenster im Rücken, stellt das eigene Gesicht in den Schatten). Sollte das Tageslicht nicht ausreichen, können künstliche Lichtquellen (z.B. LED Leuchten) die Lichtverhältnisse verbessern.

Als angenehm empfunden wird ein neutraler und ruhiger Hintergrund. Um eine weiße Wand zu simulieren, kann eine mobile Beamer-Leinwand aufgestellt werden. Wer mit virtuellen Hintergründen arbeitet, nutzt einen Greenscreen.

Visualisierungs-möglichkeiten erweitern

Um Gegenstände und analoge Medien außerhalb des virtuellen Klassenzimmers an die Teilnehmer zu übertragen, eignen sich Dokumentenkameras (z.B. IPEVO VZ-R). Damit können den Teilnehmern materielle Werkzeuge, Bildkarten oder Ausschnitte aus Büchern und Zeitschriften gezeigt werden. Auch kann das handschriftliche Notieren auf Papier übertragen werden.

Wer mit dem Flipchart arbeiten möchte, ist besser mit einer zweiten Webcam bedient, die auf das Papier gerichtet ist. Eine virtuelle Webcam (z.B. Manycam) erleichtert die Steuerung der verschiedenen Videoquellen.

Wer lieber im digitalen Bereich bleiben möchte und dennoch auf handschriftliches Schreiben und Zeichnen nicht verzichten möchte, schließt ein (Zeichen-) Tablet bzw. Schreibdisplay (z.B. von Wacom) an.